Mittwoch, 20. April 2011

Blutrotes Verlangen von Jeanne C. Stein



Die übernatürlichen Bewohner von San Diego haben ihre Existenz lange erfolgreich vor den Menschen geheim gehalten. Nun aber beginnt ein geheimnisvoller Killer, Jagd auf Vampire zu machen. Anna Strong muss alles daransetzen, ihn auszuschalten – und gleichzeitig die dunklen Pläne einer mächtigen Hexe durchkreuzen.


Anna Strong ist Kopfgeldjägerin und Vampirin. Ihr Freund Culebra wurde verhext und ringt mit dem Tod. Der Gestaltwandler Daniel Frey wird bei dem Versuch ihm zu helfen immer schwächer. Nur die Hexe die den Fluch ausgesprochen hat, kann ihn wieder lösen. Anna ist daher auf der Suche nach Belinda Burke. Sie kann sich jedoch nicht voll auf die Suche konzentrieren, da auch der ehemalige Polizeichef Williams ihre Hilfe benötigt. Es werden immer wieder tote junge Vampirinen aufgefunden. Hat auch hier die Hexe Belinda ihre Finger im Spiel?

Fünfter Teil der Serie um Anna Strong. Im Gegensatz zum letzten Teil der Serie geht es hier wieder mehr um die übernatürlichen Bewohner von San Diego. Werwölfe, Vampire, Gestaltwandler und Hexen. Alle sind vertreten. Dieser Vampirroman ist keine Liebesgeschichte, sondern eher ein Thriller. Anna Strong versucht die verschwunden Hexe zu finden und die Morde aufzuklären. Auch der Humor kommt nicht zu kurz. Anna ist eine Meisterin der flotten Sprüche. Das Buch ist zwar Teil einer Serie, ist aber durchaus auch ohne die Vorbände lesbar. Es empfiehlt sich jedoch, die anderen Teile gelesen zu haben, da die zwischenmenschlichen Beziehungen auf die bereits erlebte Ereignisse aufbauen.  Das Knaur das Layout der Bücher geändert hat, ist allerdings sehr schade, da sie jetzt sehr nach Frauen-Schnulz-Roman aussehen.

Fazit: Spannen, kurzweilig und witzig, ein Vampirroman, so wie er sein sollte!