Samstag, 8. Januar 2011

Zwischen Nacht und Dunkel von Stephen King


Schuld, Sühne, Rache, Gerechtigkeit -
Stephen King at his best!

Stephen King gilt als größter Geschichtenerzähler unserer Zeit. Nun legt er vier Kurzromane vor, die alle ein Thema haben: Vergeltung! Ob als Täter oder Opfer, unschuldig oder schuldig, durch Schicksal oder Absicht – wir kommen in Situationen, die uns eine Entscheidung abverlangen: Wie weit muss ich gehen, bis mir Gerechtigkeit widerfährt? Manchmal muss man sehr weit gehen ...

„1922”: Ein Vater überredet seinen Sohn auf perfide Weise, gemeinsam mit ihm die Ehefrau/Mutter umzubringen – und der Horror für den Rest des Lebens der beiden nimmt seinen Anfang.

„Big Driver”: Die Schriftstellerin Tess wird nach einer Lesung brutal vergewaltigt. Sie will auf eigene Faust Vergeltung üben ...

„Faire Verlängerung”: Der schwer krebskranke Streeter geht einen teuflischen Pakt ein. Seine Genesung und sein Glück scheinen fortan Unglück und Untergang für andere zu sein. Kann er dem Einhalt gebieten? Will er das überhaupt?

„Eine gute Ehe”: Zufällig entdeckt Darcy, dass der Mann, mit dem sie 27 Jahre lang glücklich verheiratet ist, ein Doppelleben als wahres Ungeheuer führt. Bis dass der Tod euch scheidet ... ist das der einzige Ausweg?

Vier grandiose, bislang unveröffentlichte Kurzromane.



Endlich! Der King of Horror ist zurück!

Lange habe ich mich nicht mehr an Bücher von Stephen King getraut, da mir die neueren absolut nicht gefielen.
Da ich dieses Buch zu Weihnachten geschenkt bekam, habe ich´s natürlich zügig gelesen und ich wurde nicht enttäuscht. Stephen King hat endlich zu seiner alten Form zurückgefunden!

Dieses Buch kommt, bis auf die Geschichte „Faire Verlängerung“, ganz ohne Übernatürliches aus. Hier geht es nur um die Abgründe menschlicher Seelen, um Taten und ihre Konsequenzen.

Fazit: Wer den alten Stephen King liebt wird um dieses Buch nicht drum rum kommen!