Sonntag, 23. Januar 2011

Die Tribute von Panem - Flammender Zorn von Suzanne Collins



Möge das Gute siegen! Möge die Liebe siegen!

Katniss lebt! Schwer verletzt wurde sie von den Rebellen befreit und in Distrikt 13 gebracht. Allerdings ist sie damit noch lange nicht außer Lebensgefahr. Doch Katniss´ einzige Sorge gilt Peeta, der in den „Hungerspielen“ sein Leben für sie gelassen hätte. Die Regierung hat ihn gefangen genommen, ihn gefoltert und seinen Willen gebrochen, um ihn als Werkzeug für ihre Zwecke zu missbrauchen. Das Ziel des Kapitols: die endgültige Vernichtung der Aufständischen. Und zu denen zählt auch Gale, Katniss´ treuer Freund aus Kindertagen…


Die Hungerspiele sind beendet, die Rebellen wollen das Kaptiol und mit ihm Präsident Snow stürzen. Katniss ist die Schlüsselfigur der Rebellion. Dadurch wird sie wieder zum Spielball der Mächtigen. Aber auch nach den Spielen lässt Katniss sich das nicht gefallen.
Das Finale der Tribute von Panem-Trilogie steht den ersten beiden Teilen in nichts nach.
Bereits nach den ersten Seiten war ich von der Geschichte gefesselt und konnte das Buch nicht aus der Hand legen.
Besonders gelungen fand ich das Ende. So gut wie mir die Trilogie gefallen hat und ich es schade finde, dass sie zu Ende ist so sehr hasse ich es doch, wenn eine weitere Fortsetzung erzwungen wird, nur weil die ersten Bände erfolgreich waren. Suzanne Collins hat hier einen Riegel vorgeschoben und kein Hintertürchen für einen weiteren Band offen gelassen. Ein gut abgeschlossenes Ende, das keine Fragen offen lässt.

Fazit: Gelungener Abschluss der Serie und eines der besten Bücher die ich seit langem gelesen habe!