Sonntag, 22. Mai 2011

Bullet Catcher 2: Max von Roxanne St. Clarie




Max Roper ist ein Mitglied der Bullet Catcher ein Eliteteam von Bodyguards. Sein neuster Auftrag lautet, die Witwe eines vor Kurzem ermordeten Milliardärs zu beschützen: Cori Peyton. Kein leichter Job, denn fünf Jahre zuvor waren Cori und Max ein Paar und standen sogar kurz vor der Verlobung. Damals hatte sich Cori von Max getrennt, weil sie ihm die Schuld am Tod ihres Vaters gab. Nun lodern die alten Gefühle zwischen beiden wieder hoch. Doch Cori schwebt in höchster Gefahr. Der Mörder, der ihren Ehemann tötete, hat es auch auf ihr Leben abgesehen.

Bullet Catcher bekommt einen neuen Auftrag. Die Witwe Cori Peyton braucht einen Bodyguard. Chefin Lucy schickt Max Roper zur ihr. Max soll nicht die Kundin nicht nur beschützen, sondern für die Versicherung auch herausfinden, ob Cori etwas mit dem Tod ihres Mannes zu tun hatte. Das Besondere an diese Job ist, dass Max und Cori sich bereits kennen. Sie wollten sogar heiraten. Trotz bereits vorhandenem Vertrauen müssen sich die beiden neu kennenlernen. Bald ist Max klar, dass Cori nichts mit der Ermordung ihres Ehemannes zu tun hatte. Der Mörder hat es jetzt auch auf sie abgesehen.

Der zweite Band der Reihe um die Bullet Catcher. Teil zwei wirkt im Gegensatz zum ersten Teil „Alex“ etwas altbacken. Teil eins zeichnete sich durch modernen und frischen Romantic Thrill aus. Diesen vermisste ich hier. Cori ist eigentlich erst 28, wirkt aber eher wie Mitte 40. Teilweise wirkten die Charaktere unglaubwürdig und unsympathisch. Die Story bringt nichts Neues. Milliardärs Witwe in Florida nimmt sich einen Bodyguard, um sich vor Mörder ihres Mannes zu schützen und steht zudem selbst in Verdacht den Mord begangen zu haben. Leider gab es auch relativ wenig Action. Romantische Szenen waren es selten, diese waren jedoch gut ausgearbeitet und machten Spaß. Hört sich jetzt alles nicht wirklich gut an, dennoch hat mir das Buch gut gefallen. Flüssiger Schreibstil, witziger Schlagabtausch und immer neue Wendungen machten das Buch zu einem Page Turner, sodass ich schnell damit durch war. Sehr gut gefallen hat mir auch der Showdown mit einem teils sehr überraschendem Ende. Ich freue mich auf weitere Geschichten über die Bullet Catcher!

Fazit: Guter Romantic Thrill, allerdings etwas schwächer als der Vorgänger.

Herzlichen Dank an Egmont Lyx für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!