Sonntag, 29. Mai 2016

Mein bester letzter Sommer von Anne Freytag





Titel: "Mein bester letzter Sommer“
Autor: Anne Freytag
Seiten: 368
Verlag: Heyne fliegt
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-453-27012-1
Preis: 14,99 EUR







Tessa ist 17 und wird nicht 18 werden. Aufgrund eines Herzfehlers kann sie jeder Zeit sterben. Eigentlich hatte sie noch so viel vor in ihrem Leben. Doch seit der Diagnose verkriecht sie sich in ihrem Zimmer. Bis sie bei einem Abendessen Oskar kennenlernt. Oskar schafft es sie aus ihrer Depression zu holen und nimmt sie mit auf eine Reise nach Italien. Er schenkt ihr den besten Sommer ihres Lebens.


Dieses Buch hat ein ähnliches Thema wie „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“, und doch hat mich „Mein bester letzter Sommer“ viel mehr berührt als John Greens Buch, das ich etwas aufgesetzt fand. Anne Freytag hat mich mehr als einmal zu Tränen gerührt. Durch den angenehmen und flüssigen Schreibstil hatte ich das Buch schon fast durchgelesen, obwohl ich nur kurz rein lesen wollte. Tessas und Oskars Reise hat mich sofort in ihren Bann gezogen.

Die Charaktere sind wunderbar ausgearbeitet und sehr sympathisch. Ich konnte mich sehr gut in beide hineinversetzen. Ich habe mit den beiden gelacht und auch gelitten. Vor allem die Chatnachrichten der beiden fand ich sehr amüsant. Auch die Orte, die Teskar auf der Reise besuchen waren sehr gut beschrieben und ich konnte sie mir bildlich vorstellen.

Die Geschichte wird größtenteils aus Tessas Sicht geschildert, im letzten Teil des Buches gibt es ein paar Kapitel aus Oskars Sicht. Diese Kapitel verdeutlichen seine Gefühle für Tessa und geben dem Buch noch mehr Tiefe.

Besonders gut hat mir gefallen, dass Musik in diesem Buch eine große Rolle spielt. Tessa und Oskar suchen immer wieder Songs die zu den Situationen passen. Am Ende des Buches ist dann auch eine Playlist abgedruckt. Auf Youtube und bei Spotify kann man sich die Playlist anhören.

„Mein bester letzter Sommer“ gehört definitv zu meinen Jahreshighlights! Liebe Anne Freytag, vielen Dank, dass du uns Teskar geschenkt hast.

Fazit: Ein emotionaler und berührender Roman mit Tränengarantie. Eine klare Leseempfehlung. 5 von 5 Sternen.