Mittwoch, 17. Februar 2016

Stalker: Wenn aus Liebe Besessenheit wird von Susan Murphy




 

Titel: "Stalker: Wenn aus Liebe Besessenheit wird“
Autor: Susan Murphy
Seiten: 244
Verlag:
Twentysix
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3-740-70894-8
Preis: 9,99 EUR 







Aurelie Buffet hat gerade ihr Studium abgeschlossen und jobbt nun in einer Bar. Dort lernt sie den attraktiven Benjamin Bing kennen. Sie ist sofort von ihm fasziniert und steckt ihm ihre Telefonnummer zu. Zwischen den beiden funkt es gewaltig. Ben erfüllt ihr jeden Wunsch und Aurelie glaubt den Mann ihrer Träume gefunden zu haben. Doch irgendwas ist merkwürdig an Ben und seinem Verhalten. Aurelie möchte das jedoch nicht wahrhaben und verdrängt diese Gedanken. Doch irgendwann zeigt Ben sein wahres ich und plötzlich ist nicht nur Aurelie sondern auch ihr bester Freund George in großer Gefahr.


Aurelie Buffet hat gerade ihr Studium abgeschlossen und jobbt nun in einer Bar. Dort lernt sie den attraktiven Benjamin Bing kennen. Sie ist sofort von ihm fasziniert und steckt ihm ihre Telefonnummer zu. Zwischen den beiden funkt es gewaltig. Ben erfüllt ihr jeden Wunsch und Aurelie glaubt den Mann ihrer Träume gefunden zu haben. Doch irgendwas ist merkwürdig an Ben und seinem Verhalten. Aurelie möchte das jedoch nicht wahrhaben und verdrängt diese Gedanken. Doch irgendwann zeigt Ben sein wahres ich und plötzlich ist nicht nur Aurelie sondern auch ihr bester Freund George in großer Gefahr.


Das Cover finde ich sehr ansprechend und es hat mich sehr neugierig auf die Story gemacht.

Aurelies inneres Ich Betty ist zwar witzig, jedoch finde ich sie etwas fehl am Platz. Betty hat einen etwas zu eigenständigen Charakter. Sie würde eher zu einem Chick-Lit-Roman als in eine Erotikthriller passen. Betty macht das Buch aber auf jedenfall einzigartig.
Ben fand ich richtig scharf und ich kann gut verstehen, dass Aurelie etwas mit ihm angefangen hat. Seine kleinen Merkwürdigkeiten fallen Anfangs kaum auf und es ist gut nachvollziehbar, dass Aurelie kaum etwas bemerkt hat bzw. bemerken will. Erst als es bereits zu spät ist, wird ihr bewusst, dass etwas mit ihm nicht stimmt.
Aurelies bester Freund George bleibt etwas blass, das stört die Story jedoch nicht.

Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Sicht von Aurelie erzählt. Erst zum Schluss wechselt die Perspektive für ein Kapitel zu Ben und er erläuterte seine Hintergründe selbst. Dieser Wechsel steigert die Spannung um einiges, da man hier erfährt, wer Ben wirklich ist und wie er tickt.

Der Schreibstil ist leicht und flüssig und das Buch liest sich sehr schnell. Die erotischen Szenen sind gut gesetzt, und nicht zur sehr in die Länge gezogen. Bis der Thrillerteil des Buches beginnt dauert es jedoch relativ lange. Dann steigt die Spannung aber von Seite zu Seite und ich konnte das Buch kaum noch weg legen. Insgesamt handelt es sich um eine sehr realistische Story, die sich so tatsächlich zutragen könnte.

Ich hoffe zukünftig noch mehr Bücher von der Autorin lesen zu können.

Fazit: Tolles Debüt mit realistischer und in sich stimmiger Story. 4 von 5 Sternen.

Herzlichen Dank an die Autorin für das Rezensionsexemplar