Freitag, 17. Oktober 2014

Pirate Cinema von Cory Doctorow






Titel: "Pirate Cinema"
Originaltitel: "Pirate Cinema"
Autor: Cory Doctorow
Seiten: 512
Verlag: Heyne fliegt
Format: Klappbroschur
ISBN: 978-3-453-26753-4
Preis: 14,99 EUR







Der 16jährige Trent McCauley liebt Filme. Aber nicht in der Kinofassung. Er lädt sich die Filme illegal aus dem Internet und schneidet sie zu neuen, eigenen Filmen. Aufgrund dieser massiven Copyright-Verletzungen wird der Familie das Internet für ein Jahr gesperrt. Das verursacht große Probleme. Trents Vater arbeitet über das Internet in einem Callcenter, seine Mutter muss sich regelmäßig im Internet beim Arbeitsamt einloggen und seine Schwester Cora braucht den Zugang für ihre Hausaufgaben. Ohne Internet wird Trents Vater arbeitslos, das Arbeitslosengeld der Mutter bleibt aus und Coras Leistungen in der Schule werden schlechter. Aus Scham, weil er seine Familie ins Unglück gestürzt hat, haut Trent nach London ab. Überfordert mit der Situation freundet er sich mit dem Obdachlosen Dodger an. Zusammen besetzen sie ein leerstehendes Haus und richten sich dort häuslich ein. Trent verschafft sich wieder einen Internetzugang und beginnt erneut Filme zu schneiden. Doch die Regierung verabschiedet immer härtere Strafen für selbst kleinste Copyright-Verletzungen. Trent will sich nicht so weit einschränken lassen und nimmt zusammen mit seinen neuen Freunden den Kampf gegen die mächtigen Medienkonzerne auf.

Ich wollte schon länger ein Buch von Cory Doctorow lesen. Da der Autor sich in diesem Buch mit einem aktuellen Thema beschäftigt hat es mich gleich angesprochen. Internetpiraterie wird immer heiß diskutiert. Natürlich ist es nicht richtig, sich illegal Filme aus dem Internet zu laden und die Copyright-Inhaber um Ihren Lohn zu bringen. Doch Doctorow zeigt in „Pirate Cinema“ dass es nicht nur darum geht, sich einen Film kostenlos anzusehen, sondern auch um künstlerische Freiheit. Der Protagonist Trent bastelt aus Filmschnipseln einen komplett neuen Film. Doch hierfür muss erst eine Film illegal herunterladen. Dieses Buch gibt Diskussionsstoff. Ist es okay sich einen Film herunterzuladen um daraus etwas Neues zu schaffen? Doctorow ist Mitbegründer der Open Rights Group, die sich für die  Liberalisierung des Urheberrechts engagiert. Dies merkt man in „Pirate Cinema“! Der Autor zeigt in diesem Buch überspitzt warum ein zu strenges Copyrightgesetz niemanden nutzt.
Der Schreibstil war leicht und flüssig. Doctorow hat sich für meinen Geschmack allerdings etwas zu viel der Politik gewidmet. Die Politik ist zwar für die Story sehr wichtig, wurde aber etwas zu sehr ausgebaut, dadurch wurde das Buch stellenweise etwas langatmig und zäh. Weniger ausführliche Politik und dadurch ein paar Seiten weniger und das Buch wäre richtig toll gewesen. So musste ich mich teilweise etwas zwingen um nicht die politischen Stellen zu überspringen. Das Cover gefällt mir sehr. Es ist düster und verspricht doch auch Action und dürfte vor allem jüngere Leser ansprechen.

Fazit: Guter Roman über ein sehr aktuelles und heiß diskutiertes Thema. Jeder der sich für Internetpiraterie interessiert sollte hier zugreifen. 4 von 5 Sternen.

Herzlichen Dank an Heyne fliegt für das Rezensionsexemplar.


Freitag, 3. Oktober 2014

We ♥ books #17: das spontane Herbst-Special

Bild von http://nightingale-blog.net/

Sandy hat endlich mal wieder zum gemeinsamen Lesen aufgerufen. Gelesen wird heute und morgen. Jeder wie er Zeit und Lust hat. Getwittert wird natürlich auch wieder unter #whb.

Bevor ich mich am Montag auf den Weg nach Frankfurt mache, möchte ich noch ein bisschen was weg lesen. Großes Ziel heute ist mein aktuelles Buch zu beenden und dann mal schauen, was sich noch ergibt. Los geht´s nach dem Frühstück auf Seite 397 von:

12:03 Uhr: 1. Ziel ist erreicht und "Wie Sterne so golden" habe ich gerade beendet. Es ist ja wirklich selten, dass alle Teiler einer Reihe gleich gut sind. Aber hier ist das tatsächlich der Fall! Schade dass es bis zum vierten Teil noch so lange hin ist :(

Ich mach jetzt eine kleine Mittagspause und such mir was neues zum lesen. :)

14:09 Uhr: Hab mich für ein Buch entschieden und werde gleich weiterlesen :)

-

Samstag, 6. September 2014

Wild Cards herausgegeben von George R. R. Martin







Titel: "Wild Cards"
Originaltitel: "Wild Cards – Inside Straight"
Herausgeber: George R. R. Martin
Seiten: 544
Verlag: Penhaligon
Format: Klappbroschur
ISBN: 978-3-7645-3127-0
Preis: 15,00 EUR






Nach dem zweiten Weltkrieg hat sich das Wild-Card-Virus unter den Menschen ausgebreitet. Das Virus lässt Menschen mutieren. Es gibt jetzt sogenannten Joker und Asse. Joker haben lediglich körperliche Veränderungen, Asse dagegen besitzen Superkräfte. In den USA läuft die neue Fernsehshow „American Hero“ an. In inszenierten Prüfungen treten Asse und Joker in vier Teams gegeneinander an. Nach jeder Prüfung wird durch eine Jury das Siegerteam ermittelt. Die Verlieren müssen einen der Ihren aus dem Team wählen. Der letzte der übrig bleibt wird der „American Hero“. Während sich die USA bei dieser Show amüsiert, herrscht in Ägypten Krieg. Nach einem Mordanschlag auf den Kalifen, für das man Jokerterroristen verantwortlich macht, werden die Joker Ägyptens verfolgt und getötet. Einige der Joker gelten als lebende Götter, da sie den alten Göttern der Ägypter gleichen. Diese lebenden Götter nehmen den Kampf auf und versuchen die unschuldigen Joker zu retten. Einige der aus der Show ausgeschiedenen Teilnehmer beschließen in Ägypten zu helfen und entdecken die waren American Heros.

Auf dem Cover ist riesengroß der Name George R. R. Martin zu lesen. Nur klein darüber ist das „Herausgegeben von“ zu sehen. Auch ich bin anfangs darauf reingefallen und dachte: „Toll, eines neues Buch von Martin!“. Ich habe mir darauf hin den Buchtrailer angesehen und war begeistert! Das Cover ist großartig und zeigt eines der Asse: Lohengrin. Sehr schön finde ich auch, dass auf dem Buchrücken zu sehen ist, um welchen Teil der Reihe es sich handelt. Wild Cards hat George R. R. Martin jedoch nicht alleine geschrieben. Zusammen mit Daniel Abraham, Melinda M. Snodgrass, Carrie Vaughn, Michael Cassutt, Caroline Spector, John Jos. Miller, Ian Tregillis und S.L. Farrell hat er die Welt der Asse und Joker geschaffen. Dass hier verschiedene Autoren am Werk waren merkt man dem Buch jedoch nicht an. Ich hatte zuerst Kurzgeschichten erwartet, es handelt sich aber um eine durchgehende Story ohne Lücken. Ein paar der Charaktere fand ich etwas flach und auch ein wenig mehr Tiefe hätte dem Buch nicht geschadet. Teilweise blieb es sehr oberflächlich. Das TV-Show-Thema fand ich grandios und es hätte mir für die Story auch voll und ganz gereicht. Den Teil der den Krieg in Ägypten beschriebt fand ich zu lang, zu politisch und zu zäh. Sehr verwirrend fand ich, dass zum Beispiel Lohengrin plötzlich und ohne Erklärung nur noch mit Klaus betitelt wurde. Es hat etwas gedauert, bis ich mich daran gewöhnt hatte. Ein Teil der Story wird über Blog-Beiträge von Jonathan Hive beschrieben. Die lockern das ganze etwas auf und zeigt zumindest Jonathan Hive sehr persönlich. Aufgrund der Vielzahl der Charaktere hätte ich mich eine Auflistung am Ende des Buches gewünscht, um immer mal wieder nachzuschlagen, um wen es sich handelt. Es gibt zwar eine kleine Teamauflistung innerhalb des Buches, diese umfasst aber nur die Teilnehmer von „American Hero“.

Fazit: Interessanter Auftakt einer neuen Reihe, der mit einer grandiosen Idee lockt, das Versprechen jedoch nicht bis zum Ende halten kann. 3 von 5 Sternen.


Herzlichen Dank an Penhaligon für das Rezensionsexemplar.

Samstag, 9. August 2014

Ein Jahr mit Brandon Sanderson



Elena von Leseträume und Crini von All About Books sind große Fans von Brandon Sanderson. Und möchte sich einmal komplett durch seine Werke lesen. Dafür starten sie die "Ein Jahr mit Brandon Sanderson"-Challenge. Um einen intensiven Austausch aller beteiligten zu gewährleisten, werden Leserunden bzw. Leseabende veranstaltet. 

Ablauf: Anmeldung ist bis 10. August mit einem Kommentar hier oder hier möglich. Am Ende der Challenge und erfolgreichen Lesen und Rezensieren von mindestens drei Büchern findet eine Verlosung statt. Es wird unter den jeweiligen Teilnehmern jeweils ein Buch von Brandon Sanderson im Maximalwert von 20 Euro verlost. Es ist aber auch ohne Anmeldung jederzeit möglich einzusteigen und an unseren Leserunden etc. teilzunehmen. Die Challenge endet am 31. Juli 2015.

Ich habe bereits Alcatraz und Steelheart von Sanderson gelesen. Alcatraz find ich sehr gut und Steelheart grandios. Ich habe auch noch Elantris und Kinder des Nebels auf dem SuB. Diese Bücher möchte ich unbedingt lesen und was bietet sich da besser an als diese Challenge?

Meine Fortschritte gibt es dann hier

Donnerstag, 31. Juli 2014

LovelyLounge’s Lesewoche Tag 4-7


Donnerstag


13:28 Uhr: Zwischenzeitlich habe ich nochmal eine Ebook-Kurzgeschichte der Grischa-Trilogie gelesen. Diesemal war sie mit 18 Seiten wirklich kurz, aber dafür auf englisch. :) Und jetzt ist endlich auch mein sehnlichst erwarteter Neuzugang eingetroffen. Ich kann´s gar nicht erwarten das Buch anzufangen. Aber ich muss vorher noch was essen... Also ganz schnell ab in die Küche! ;)


Frage 1: Stell dir Folgendes vor: Wir haben das Jahr 2167. Die Welt liegt in Schutt und Asche. Du hast ein Ticket in die fremde Galaxie "Books-Island" bekommen, wo noch Freude und Glück herrscht und die Menschen in Frieden zusammenleben. Du hast die Chance, zwei Autoren mitzunehmen. Für welche Autoren entscheidest du dich und warum?

Uh, schwierig... Ich glaube ich würde Markus Heitz und Sebastian Fitzek mitnehmen. Beide aus dem gleichen Grund: weil ich ihre Bücher einfach liebe und mit bisher alle gefallen haben. :)

22:15 Uhr: Bis Seite 178 bin ich gekommen. Exkarnation ist wieder typisch Heitz: Actiongeladen, spannenden und schön düster :) Freu mich auf´s weiterlesen!

Frage 2: Wenn du dir einen Ort aus allen Büchern, die du bisher gelesen hast, zum Leben aussuchen könntest: Welcher wäre das und warum?

Hm, da gibt es einige Orte an die ich mir aussuchen würde, aber auch sehr viele, die nicht in Frage kämen. Meine Wahl würde wohl auf Hogwarts fallen. Das ist zumindest das Erste, das mir einfällt ;)

Montag, 28. Juli 2014

LovelyLounge’s Lesewoche


Lovelymix und Ela´s Leselounge laden zum gemeinsamen lesen ein. Diesmal über eine ganze Woche. Da ich diese Woche Urlaub habe, ist das geradezu perfekt für mich. :)
Getwittert wird natürlich auch und zwar unter dem Hashtag #LLLW14.

Frage Nr. 1: Welches Buch liest du gerade und was hast du dir für die Woche vorgenommen?

Vorgenommen habe ich mir nichts. Ich lese einfach wenn ich Lust dazu habe. Mal sehen, was ich so schaffe. Ich habe heute vormittag schon ein wenig gelesen und bin jetzt auf Seite 191/384 von:


Aktion: Wir lernen uns ein wenig kennen:
1) Beschreibe dich in drei Worten. Hilfsbereit, loyal, dickköpfig

2) Was liest du am liebsten und was magst du gar nicht? Ich lese so ziemlich alles, mit reinem Science Fiction oder Biografien kann ich normalerweise nicht so viel anfangen.

20:33 Uhr: Mein Buch habe ich gerade beendet. War leider eins der schwächsten der Reihe. Ein neues Buch werde ich heute nicht mehr beginnen. Ich schau jetzt lieber die dritte Staffel der Misfits weiter :)

Frage 2: Was gehört für dich unverzichtbar zum lesen dazu? (Außer das Buch)

Ich höre gerne Musik zum lesen, muss aber nicht sein. Sonst brauche ich nichts zum Lesen.

Dienstag


11:33 Uhr: Habe heute vormittag "Die Glasbücher der Traumfresser" von Gordon Dahlquist angefangen. Aber leider ist der Schreibstil so furchtbar dass ich bereits auf Seite 52/864 abbrechen muss. Ich komme einfach nicht rein und bin gelangweilt. Hab ich mich dann dabei erwischt, wie ich Seiten nur überflogen habe... Mach jetzt eine kurze Pause und suche mir was neues zum lesen...

Frage 1: Welches Buch hat dich zuletzt stark beeindruckt und warum?

Skylark - Der eiserne Wald von Meagan Spooner, weil es ganz anders war als gedacht und es mich dadurch sehr positiv überrascht hat.

15:40 Uhr: Gerade hab ich das Ebook "Die Hexe von Duwa" von Leigh Bardugo gelesen. Das ist eine Kurzgeschichte die zur Grischa-Trilogie gehört. Und der erste Teil der Trilogie ist auch mein nächstes Buch. Bin schon sehr gespannt drauf, da ich schon so viel gutes gehört hab. :)


Frage 2: Welches Buch sollte jeder Mensch deiner Meinung nach gelesen haben?

Ich finde jeder sollte die Klassiker lesen. Ich hänge da noch gnadenlos hinterher... Aber ich finde Bücher die seit 200 Jahren Menschen begeistern und die Zeit überdauert haben sollten gelesen werden.

Mittwoch


10:46 Uhr: Gestern habe ich nicht mehr viel gelesen, da ich mich einfach nicht konzentrieren konnte. Grischa gefällt mir sehr gut und ich möchte mich die Geschichte reinfallen lassen, das ging gestern leider nicht. Ich starte also heute auf Seite 120/352 und hoffe das Buch auch beenden zu können. Teil 2 ist übrigens schon bestellt ;)

Frage 1: Aus welchen Gründen würdest du ein Buch abbrechen?

Wenn ich einfach nicht in die Geschichte reinkomme, mit dem Schreibstil nich klarkomme oder wenn mich die Geschichte einfachfal langweilt breche ich ein Buch hab. Ich versuche das mittlerweile öfters zu tun, da ich so viele tolle Bücher auf dem SuB habe und meine Zeit dann lieber mit guten Büchern verbringen möchte.

20:35 Uhr: (ich hab´s momentan wohl mit kurz nach halb... ;)) Grischa habe ich gerade zu Ende gelesen. Wow! Ein wirklich tolles Buch, das mich richtig in seinen Bann gezogen hat. Jetzt gibt´s wieder ein Paar Folgen Misfits und morgen dann ein neues Buch.

Frage 2: Überspringst du manchmal auch langweilige Passagen?

Normalerweise nicht. Es kann höchsten passieren, dass ich Seiten überfliege, aber dass ist dann ein Zeichen für mich, dass ich das Buch abbrechen sollte.

Samstag, 26. Juli 2014

Skylark - Der eiserne Wald von Meagan Spooner





Titel: "Skylark – Der eiserne Wald"
Originaltitel: "Skylark"
Autor: Meagan Spooner
Seiten: 448
Verlag: Heyne fliegt
Format: Klappbroschur
ISBN: 978-3-453-26822-7

Preis: 13,99 EUR








Es gibt nur noch eine Stadt in der Menschen leben. Die Menschen in dieser Stadt werden von einer Mauer vor der Außenwelt geschützt. Da es außerhalb dieser Mauer keine Magie gibt, ist dort ein Überleben nicht möglich. Alle Einwohner stellen ihre magischen Fähigkeiten beim Eintritt in die Gesellschaft der Stadt zu Verfügung. Lark ist fast 16 Jahre alt als sie zur Ernte ihrer magischen Kräfte gerufen wird. Bisher galt sie als Blindgänger, da die Ernte normalerweise mit ca. 11 Jahren stattfindet. Doch ihre Ernte läuft nicht wie geplant. Langsam erkennt Lark, dass alles eine große Lüge ist und sie flieht aus der Stadt. Laut einer Legende kann sie im eisernen Wald Zuflucht finden. Kann Lark den Weg dorthin finden und kann sie außerhalb der Mauer überleben?

Da das Cover ein tierischer Blickfang ist, hat mich das Buch sofort angesprochen.  Zuerst habe ich eine reine Dystopie erwartet. Die magischen Elemente haben mich dann sehr positiv überrascht, da sie sich sehr gut in die Story einfügen. Einige der Maschinen erinnern an Steampunkgerätschaften, auch wenn diese nicht mir Dampf sondern mit Magie betrieben werden. Diese Mischung aus Dystopie, Fantasy und Steampunk fand ich wirklich gelungen. Der flüssige Schreibstil und die sehr spannende Story ließen das Buch zu einem Pageturner werden. Lark fand ich sehr sympathisch. Ich konnte gut mit ihr mitfühlen und mitfiebern. Aufgrund ihrer bisherigen Lebensumstände war Lark teilweise sehr naiv und nahm einige Gegebenheiten einfach so hin. Wie mittlerweile in fast jeder Dystopie gibt es auch hier eine Dreiecksliebesgeschichte. Diese steht allerdings nicht im Vordergrund. Sie fügt sich gut in die Story ein und bringt etwas pepp dazu. Zum Schluss haben sich die Ereignisse etwas überschlagen und es wurden immer noch mehr Fragen aufgeworfen. Ich möchte jetzt unbedingt erfahren, warum die Welt so ist, wie sie ist und wie es mit Lark weitergeht. Ich hoffe sehr, dass Teil zwei der Trilogie bald auf Deutsch erscheint.

Fazit: Fantastische Dystopie mit leichten Steampunkelementen. Altbewährtes gepaart mit frischen und neuen Ideen. Klare Leseempfehlung für Dystopie- und Fantasyliebhaber. 5 von 5 Sternen.

Herzlichen Dank an Heyne fliegt für das Rezensionsexemplar.