Freitag, 18. März 2016

Love & Lies - Alles ist verziehen von Molly McAdams




 

Titel: "Love & Lies – Alles ist verziehen“    
Originaltitel: Deceiving Lies
Autor: Molly McAdams
Seiten: 384
Verlag: Heyne
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3-453-41916-2
Preis: 8,99 EUR





ACHTUNG! Es handelt sich um den zweiten Teil der Reihe, die Rezension enthält Spoiler zum ersten Teil! Meine Rezension zu Teil 1 findet ihr hier.


Rachel und Kash haben endlich zusammen gefunden und die Hochzeit steht kurz bevor. Die beiden könnten nicht glücklicher sein und genießen ihre gemeinsame Zeit. Doch Kash´s Vergangenheit holt ihn ein und Rachel gerät in tödliche Gefahr. Kann Kash sie rechtzeitig retten?


Endlich der zweite Teil der „Love & Lies“-Reihe. Nachdem der erste Teil mit einem ganz fiesen Cliffhanger endete, musste ich „Love & Lies – Alles ist verziehen“ sofort lesen. Das Cover ist im gleichen Stil wie das vom ersten Teil und die beiden Bücher passen wunderbar zusammen.

Die Geschichte startet einige Zeit vor dem Cliffhanger des ersten Teiles. Man erlebt wie verliebt Rachel und Kash ineinander sind und die gemeinsame Zeit genießen. Die beiden kabbeln sich am laufenden Band und haben mich so einige Male zum Lachen gebracht. Die Liebe der beiden wird hier noch einmal deutlich hervorgehoben.

Dann wird Rachel entführt und Kash fällt in ein tiefes Loch. Er gibt sich die Schuld daran und versucht alles um Rachel zu befreien und schreckt auch nicht vor illegalen Mitteln zurück. Mit seinem Benehmen und Vorwürfen hat mich Kash diesmal ein wenig genervt. Der starke Charakter aus Teil 1 hat hier etwas gelitten.
Auch Rachel begleitet man während ihrer Geiselhaft. Anfangs fand ich ihre Gefühlswelt und ihre Handlungen noch nachvollziehbar, doch nach kurzer Zeit wurden diese etwas unrealistisch. Sie hat vor ihrem Entführer und der gesamten Situation kaum noch Angst, obwohl sie nichts darüber weiß.
Zusätzlich zu Kash und Rachel wird die Geschichte auch aus der Perspektive von Taylor, Rachels Entführer erzählt. Das hat mir sehr gut gefallen, da man mehr über die Hintergründe des Ganzen erfährt. Taylors Geschichte machte ihn mir sogar sympathisch und mir hat er in diesem Buch fast besser gefallen als Kash.

„Love & Lies – Alle ist verziehen“ ist im Gegensatz zum ersten Teil mehr Thriller als Liebesroman, da es hier hauptsächlich um Rachels Entführung und Kashs Suche geht. Die Story ist sehr spannend und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

Die Geschichte von Kash und Rachel ist mit diesem Buch zu Ende. Und obwohl mir die „Love & Lies“-Reihe sehr gefallen hat, bin ich froh, dass sie nicht bis zum äußersten ausgereizt wurde und bereits nach zwei Büchern ein richtiges Ende bekommen hat.

Fazit: Etwas schwächer als der erste Teil. Diesmal mehr Thriller als Liebesroman. 4 von 5 Sternen.

Herzlichen Dank an Heyne für das Rezensionsexemplar.