Samstag, 26. Juli 2014

Skylark - Der eiserne Wald von Meagan Spooner





Titel: "Skylark – Der eiserne Wald"
Originaltitel: "Skylark"
Autor: Meagan Spooner
Seiten: 448
Verlag: Heyne fliegt
Format: Klappbroschur
ISBN: 978-3-453-26822-7

Preis: 13,99 EUR








Es gibt nur noch eine Stadt in der Menschen leben. Die Menschen in dieser Stadt werden von einer Mauer vor der Außenwelt geschützt. Da es außerhalb dieser Mauer keine Magie gibt, ist dort ein Überleben nicht möglich. Alle Einwohner stellen ihre magischen Fähigkeiten beim Eintritt in die Gesellschaft der Stadt zu Verfügung. Lark ist fast 16 Jahre alt als sie zur Ernte ihrer magischen Kräfte gerufen wird. Bisher galt sie als Blindgänger, da die Ernte normalerweise mit ca. 11 Jahren stattfindet. Doch ihre Ernte läuft nicht wie geplant. Langsam erkennt Lark, dass alles eine große Lüge ist und sie flieht aus der Stadt. Laut einer Legende kann sie im eisernen Wald Zuflucht finden. Kann Lark den Weg dorthin finden und kann sie außerhalb der Mauer überleben?

Da das Cover ein tierischer Blickfang ist, hat mich das Buch sofort angesprochen.  Zuerst habe ich eine reine Dystopie erwartet. Die magischen Elemente haben mich dann sehr positiv überrascht, da sie sich sehr gut in die Story einfügen. Einige der Maschinen erinnern an Steampunkgerätschaften, auch wenn diese nicht mir Dampf sondern mit Magie betrieben werden. Diese Mischung aus Dystopie, Fantasy und Steampunk fand ich wirklich gelungen. Der flüssige Schreibstil und die sehr spannende Story ließen das Buch zu einem Pageturner werden. Lark fand ich sehr sympathisch. Ich konnte gut mit ihr mitfühlen und mitfiebern. Aufgrund ihrer bisherigen Lebensumstände war Lark teilweise sehr naiv und nahm einige Gegebenheiten einfach so hin. Wie mittlerweile in fast jeder Dystopie gibt es auch hier eine Dreiecksliebesgeschichte. Diese steht allerdings nicht im Vordergrund. Sie fügt sich gut in die Story ein und bringt etwas pepp dazu. Zum Schluss haben sich die Ereignisse etwas überschlagen und es wurden immer noch mehr Fragen aufgeworfen. Ich möchte jetzt unbedingt erfahren, warum die Welt so ist, wie sie ist und wie es mit Lark weitergeht. Ich hoffe sehr, dass Teil zwei der Trilogie bald auf Deutsch erscheint.

Fazit: Fantastische Dystopie mit leichten Steampunkelementen. Altbewährtes gepaart mit frischen und neuen Ideen. Klare Leseempfehlung für Dystopie- und Fantasyliebhaber. 5 von 5 Sternen.

Herzlichen Dank an Heyne fliegt für das Rezensionsexemplar.